Main Menu

Breadcrumbs

Besichtigung der Kauflandfiliale in Schwarzenberg

Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8, besuchten gemeinsam mit unseren WTH-Lehrern Frau Fuchs und Herrn Nestler sowie unserer Praxisberaterin Frau Reichmann die Kauflandfiliale in Schwarzenberg.

Während einer sehr aufschlussreichen und eindrucksvollen Führung durch die einzelnen Abteilungen und  der verschiedensten Läger der Filiale erführen wir eine Menge an Informationen, welche uns zum Teil sehr erstaunten.

Nachdem wir die Führung beendet hatten, erklärte uns Frau Elter, die Hausleiterin der Kauflandfiliale, welche Ausbildungsberufe speziell in der Filiale in Schwarzenberg sowie bei Kaufland allgemein angeboten werden, welche schulischen Zugangsvoraussetzungen dafür benötigt werden und welche persönlichen Kompetenzen mitzubringen sind. Sehr interessant fanden wir auch zu erfahren, wie das Azubiauswahlverfahren abläuft und welche Leistungen das Unternehmen während der Ausbildung bietet. Einige unserer Klassenkammeraden interessierten sich für ein Praktikum bei Kaufland, auch diesen Punkt haben wir besprechen können. Als dann alle unsere Anliegen geklärt und Fragen beantwortet waren, galt es das beste Klassenteam zu finden. Frau Elter teilte die Klasse in zwei Gruppen und stellte uns Fragen rund ums Thema Kaufland. Die Fragen waren recht leicht zu beantworten, wenn man bei der Führung aufmerksam zugehört hat. Die Gewinner erhielten zum Schluss einen kleinen Preis.

Am Ende der Veranstaltung bekamen wir von Frau Elter einen Flyer mit der Zusammenfassung aller wichtigen Informationen ausgehändigt.

     

Erfolgreiches Tanzpaar

 

Vanessa Schütze und Anna Weigel belegten hervorragende Plätze beim Tanzturnier am 17. März 2018 in Chemnitz. Sie qualifizierten sich damit für den Bundeslandeswettbewerb im Juni in Frankfurt am Main. Dort werden noch mehr Teilnehmer des GTA-Tanzkurses unserer Schule teilnehmen. Trainiert werden die erfolgreichen Tänzer von Frau Szymanski-Vogel und Herrn Vogel.

 

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den bevorstehenden Wettkämpfen!

 

VORLESEWETTBEWERB


Am 12.12.2017 wurde im Ratssaal der Stadt Scheibenberg die beste Vorleserin bzw. der beste Vorleser der Klassen 6a und 6b gesucht.
Bereits im November beteiligten sich alle Schüler der zwei Klassen am

„Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels“.

Als Favoriten gingen dieses Jahr Leonie Kiehne und Emily Baumann aus der 6a sowie Fabienne Stein, Leonie Mehnert, Shakira Wiedemann und Benjamin Leppelmeier aus der 6b ins Rennen. Der Klassensieger der 6a Bruno Friedrich fehlte leider wegen Krankheit.

 Hier sind unsere drei besten Vorleser:




      1. Platz: Leonie Mehnert ( 6b)

      2. Platz: Benjamin Leppelmeier (6b)

      3. Platz: Leonie Kiehne ( 6a)



          

   

Herzlichen Glückwunsch!


Leonie Mehnert vertritt im Januar 2018 in der Stadtbibliothek Annaberg unsere Schule beim Regionalausscheid.
Wir drücken ihr natürlich ganz fest die Daumen.

Zu Besuch bei den Crottendorfer Tischlern

Am 31.01.2018 war es soweit alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 und 8 im Projekt Praxisberater an Schulen hatten am 31.01.2018 die Gelegenheit sich über den Beruf Tischler/in zu informieren. 

Gemeinsam mit unserer Praxisberaterin Frau Reichmann und unseren Eltern besuchten wir zur  1. Schüler-Eltern-Akademie 2018 die Firma Crottendorfer Tischlerhandwerk GmbH in Walthersdorf. Von Philipp Möckel, einem Mitarbeiter der Firma, erfuhren wir welche Voraussetzungen für den Beruf mitzubringen sind, wie eine Ausbildung aussieht, welche Möglichkeiten es nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung gibt und, was uns besonders wichtig war, wie er selbst zu seinem Traumberuf gekommen ist.  Anschließend haben uns Sebastian und Lukas,  zwei Auszubildende im 3. Lehrjahr, durch die gesamte Produktion geführt und sehr ausführlich beschrieben wie sich die Möbelstücke, Fenster und so weiter  von Arbeitsschritt  zu Arbeitsschritt  verändern, vervollständigt  und somit fertiggestellt werden. Als wir mit unserem Rundgang fertig waren, erwartete uns eine handwerkliche Aufgabe. Aus einem Satz vieler Einzelteile galt es eine Spardose zu bauen. Gemeinsam mit den Auszubildenden, Philipp und unseren Eltern ging es an Werkzeuge, Werkbank und Leimflasche. Wir fanden dies ganz besonders gut, weil wir direkt mit dem Werkstoff Holz, mit dem ein Tischler vorrangig arbeitet, auf Tuchfühlung gehen konnten und am Ende sogar eine Erinnerung an diesen eindrucksvollen Abend mit nach Hause nehmen durften.

Wie entsteht ein Hörspiel?


Dieser Frage wollten wir, die Schüler/innen der Klasse 5a der Christian-Lehmann-OS Scheibenberg, auf den Grund gehen.
Also verabredeten wir uns am 20.10.2017 mit dem Kölner Geschichtenerzähler Klaus Adam in der Stadtbibliothek Annaberg-Buchholz und  gestalteten unter seiner Regie die 22. Folge von „Ozland“.
Unser Fazit: Die Entstehung eines Hörspiels ist eine anstrengende und anspruchsvolle Sache, aber sie macht auch richtig Spaß.
Wen unser Ergebnis interessiert, der kann unter www.kidspods.de gerne einmal reinhören.

 


          

 Klasse 5a